Unterricht & Workshops

Als Mitbegründer des Trommelpalast Mannheim e. V. finden die meisten meiner Unterrichtsaktivitäten dort statt. Der Schwerpunkt liegt hier auf Schlagzeug- Unterricht, Conga- und Sambagruppen.

Sa. 28. 09. 2019

Trommeln für Anfänger: Bongos

Bongos sind großartige Groove-Instrumente, die von lebendigen Sounds und Durchsetzungskraft leben. Obwohl traditionell mit der kubanischen Son und Salsa-Musik

in Verbindung gebracht, finden sie sich mittlerweile in allen erdenklich Musikstilen wie Pop, Rock, Jazz, Funk usw. In diesem Workshop geht es um die Basis-Techniken, das richtige Spiel des wichtigsten Bongogrooves Martillo und Variationen. Da der Bongo-Spieler auch eine große Glocke (Campana) bedient, üben wir natürlich auch den Wechsel dieser beiden Instrumente. Für Conga-Spieler ein Muss, da Bongos und Congas untrennbar miteinander verbunden sind. Und für alle anderen, die sich die wunderbare Welt dieser Trommeln erschließen wollen.

10:30-14:30 Uhr Kosten 60 €

Sa. 13. 10. 2019

Samba intensiv!

Workshop für Anfänger & Fortgeschrittene! Während die Einsteiger die Grund-Rhythmen des Samba von der Basis aus kennenlernen, erarbeiten Spieler mit Vorkenntnissen den Tamborim-Groove, die Drehtechnik und Phrasierungen.

Im zweiten Teil des Kurses kommen beide Gruppen zusammen und entfachen die Power des brasilianischen Karnevals! WUMMS!

Trommeln für Anfänger: Samba-Basis

Kursleiterin: Gero Fei

In diesem Kurs geht es um die rhythmischen und technischen Grundlagen des populärsten Rhythmus Brasiliens: Samba! Wir lernen die Stimmen der verschiedenen Instrumente: Surdo, die große Trommel sorgt für den tiefen Puls der Gruppe; Agogo, die Doppelglocke, die witzige Melodien beisteuert; Tamborim, klein aber laut macht es mit frechen Rhythmen auf sich aufmerksam; Timba, die brasilianische Handtrommel, die die afrikanischen Wurzeln des Samba nicht leugnen kann und viele Perkussionsinstrumente mehr. Lasst uns im Zusammenspiel die Power des brasilianischen Karnevals entfesseln! Diese Gelegenheit dürfen Anfänger, Samba-Einsteiger und Alle, die einfach Spaß am Trommeln haben wollen, nicht verpassen.

10:00-13:30 & 14:00-15:30 mit der Tamborim Gruppe zusammen Uhr Kosten 60 €

Tamborim intensiv – Samba für Spieler mit Vorkenntnissen, und für die, die sich mit der Tamborim-Drehtechnik beschäftigen wollen.

Kursleiterin: Steffi Hamann

Das Tamborim, die kleinste Trommel in der lautstarken Samba-Truppe hat viele Aufgaben, es bildet mit der Caixa den Rhythmusteppich im Groove, wenn es bei hohem Tempo mit seiner speziellen Spielweise, der Drehtechnik, alle sechzehntel im Groove akzentuiert mitspielt, oder mit eigenen Phrasierungen im Block Akzente setzt. Mit der richtigen Technik und auf den Punkt gespielt, treibt es mit seinem einzigartigen Sound einen ganzen Samba-Block nach vorne.

Inhalte dieses Workshops sind die Drehtechnik, eine längere Tamborim-Phrasierung und der Grundgroove im Block.

10:00 – 13:30 & 14:00 – 15:30 Uhr mit dem Block zusammen. Kosten 60 €

Ab Oktober 2019

Percussion Werkstatt: Bongos & Co. So wird’s gut!

Für Musiker & Pädagogen*innen

Du spielst in einer Band? Bist Erzieherin oder Lehrerin für Musik oder Sport? Und möchtest die Möglichkeit von Rhythmusinstrumenten besser ausschöpfen, um Freude und Begeisterung in deine Arbeit und dein Umfeld zu bringen? Und willst dabei auch noch Spaß haben? Unmöglich? Nö!
Dieser kompakte Kurs von Oktober bis März ist genau das richtige für Dich! Hier geht es um die grundlegenden Spielweisen von Bongos, Shakern, Schellenring, Kuhglocke, Klanghölzern & Co. Diese werden mit dem Fachbegriff Smallpercussion bezeichnet und bereichern jedes rhythmische Spiel oder Musikstück unglaublich! Wenn man weiß wie man sie richtig bedient! Ihr lernt also die Spieltechniken und Systeme, um auch komplexe Rythmen schnell zu begreifen und spielen zu können. Praxisnah und mit viel Freude!
Dienstags vom 15.Okt 2019 bis 24. März 2020/21 Termine
18:00 – 19:00 Uhr Kosten 54 € monatl.

So. 17.11. 2019 Trommelpalast

FafuSa 

Samba Funk-Groove mit eigenwilligem Sound

Wieder eine Idee aus dem Rhythmus-Labor von Gero, denn FafuSa ist kein chinesischer Kaiser einer vergangenen Dynastie, sondern steht für Fast funky Samba. Natürlich schon ausgiebig mit anderen Gruppen und Live getestet. Das Besondere am FafuSa Arrangement ist, dass es aus zwei komplett verschiedenen Rhythmen besteht, für die Surdos gar aus drei unterschiedlichen Melodien. Der erste relaxte Rhythmus dient als Intro für den eigentlichen Hauptteil, der wesentlich schneller gespielt wird. Wenn die Timbas mit einer knackigen Schlagfolge an Fahrt aufnehmen, spielt die Caixa eine wesentliche Rolle, da sie zu Beginn des schnellen Teils rumgedreht wird und mit reiben des Sticks über den Teppich DJ-artige Scratsch-Klänge beisteuert. Breaks sind selbstredend und es kommen außer Sudros, Timbas und Caixas die bekannten Instrumente zum Einsatz: Repinique, Tamborim und Agogo! Eine außergewöhnliche Fusion aus geradem Funk-, Samba- und Afro-Brasil Feeling. Achtung! Das Anschnall-Zeichen leuchtet bei FafuSa! Und jede Menge Spaß obendrauf!

Weitere Infos zum Trommelpalast und die Kursangebote findet Ihr auf der Homepage www.trommelpalast.de